IOM SUMMIT 2017 - Fachkonferenz zum Intranet, Digital Workplace & Kollaborationsmanagement

Die Organisation der Arbeit ist im Umbruch. Nun heißt es - die Etablierung der technologischen Konzepte als Wegbereiter und Verstärker des digitalen Wandels wie auch die organisatorischen Rahmenbedingungen neu zu definieren. Beim IOM SUMMIT 2017 diskutieren Experten und Anwender die Erfolgsfaktoren für den "Digital Workplace & die digitale Transformation der Organisation und Kommunikation".

Jetzt anmelden & sparen!
Fallstudien @ IOM SUMMIT

Referenten zum IOM SUMMIT 2017

Dr. Bodo Antonic, die kontur
Dr. Bodo Antonic, Interimsmanager und Speaker, die kontur
Dr. Julian Bahrs, IPI
Dr. Julian Bahrs, Principal Consultant, IPI
Sabine Beer, MAM Babyartikel
Sabine Beer, Director Internal Communication, MAM Babyartikel
Stephanie Borgert, Beraterin und Coach
Stephanie Borgert, Rednerin, Autorin, Beraterin und Coach
Brigitte Boschner, MAM Babyartikel
Brigitte Boschner, Supply Chain Manager, MAM Babyartikel
Jeff Brades, Sodexo
Jeff Brades, Group Vice President - Digital Transformation, Sodexo
Peter Diekmann, Bertelsmann Stiftung
Peter Diekmann, Manager Digitale Plattformen, Bertelsmann Stiftung
Florian Dötterl, E.ON
Florian Dötterl, Vice President Employee Communications, E.ON
Sarah von Grudzinski, E.ON
Sarah von Grudzinski, Projektleiterin Social Intranet, E.ON
Matthias Huntemann, Bertelsmann Stiftung
Matthias Huntemann, Projektmanager, Bertelsmann Stiftung
Jon Ingham, Social Advantage
Jon Ingham, Executive Consultant, Social Advantage
Peter Kalkanis, Deutsche Telekom AG
Peter Kalkanis, Senior Manager Digital Transformation, Deutsche Telekom AG
Torsten Katthöfer, implexis analytics
Torsten Katthöfer, Managing Director, implexis analytics
Maxi Kirchner, T-Systems Multimedia Solutions
Maxi Kirchner, Projektfeldmanager Microsoft Collaboration Solutions, T-Systems Multimedia Solutions
Ulf Kossol, T-Systems Multimedia Solutions
Ulf Kossol, Stellvertretender Vorsitzender Social Media Fokusgruppe (BVDW), Head of Social Business Technology , T-Systems Multimedia Solutions
Katharina Krentz, Robert Bosch
Katharina Krentz, Consultant Digital Collaboration & Chief Corporate Community Manager, Robert Bosch
Anne Landréat, Humanside
Anne Landréat, Transformation Architect, Humanside
Siegfried Lautenbacher, Beck et al. Services
Siegfried Lautenbacher, Geschäftsführender Gesellschafter, Beck et al. Services
Marian Möhren, kernpunkt Holding
Marian Möhren, Bereichsleiter Digital Workplaces, kernpunkt Holding
Michael Mollath, Deutsche Messe AG
Michael Mollath, Chief Digital Officer, Deutsche Messe AG
Dr. Johannes Müller, Siemens Schweiz
Dr. Johannes Müller, Senior Manager Knowledge Management, Siemens Schweiz
Nadine Pachali, ANWR GROUP eG
Nadine Pachali, Projektmanagerin "Digitaler Arbeitsplatz der Zukunft", ANWR GROUP eG
Jonathan Phillips, Clarity Digital Workplace
Jonathan Phillips, Digital Workplace Advisor, Clarity Digital Workplace
Dr. David Reinisch, Allianz Deutschland AG
Dr. David Reinisch, Zukunftsthemen | Zukunft der Arbeit. Innovation & Konzepte, Allianz Deutschland AG
Tina Riester, Deutsche Telekom AG
Tina Riester, Senior Expert Digital Work, Deutsche Telekom AG
Maik Romberg, Rohde & Schwarz
Maik Romberg, Corporate Mobile Device Manager, Rohde & Schwarz
Philipp Sacherow, SWK STADTWERKE KREFELD AG
Philipp Sacherow, Projektleiter im Ideen- und Umsorgermanagement, SWK STADTWERKE KREFELD AG
Norbert Schäfer, Deutsche Post DHL
Norbert Schäfer, Head of Team Digital Media Development & Change Communications, Deutsche Post DHL
Anke Schöps, SWK STADTWERKE KREFELD AG
Anke Schöps, Unternehmenskommunikation, SWK STADTWERKE KREFELD AG
Lydia Zillmann, AviloX GmbH
Lydia Zillmann, Mitglied der Geschäftsleitung und Beraterin , AviloX GmbH

Digital Workplace als moderne Arbeitsunterstützung

Der Digital Workplace steht heute als Synonym für sowohl das Intranet als auch die digitale Arbeitsumgebung. Der IOM SUMMIT diskutiert Erfahrungen bei der Umsetzung und Etablierung der Konzepte mit dem Ziel einer modernen Arbeitsunterstützung.

Mehr Informationen

Digital Workplace & der digitale Wandel in der Organisation

Der Digital Workplace braucht ein digitales Umdenken in Organisation und Kommunikation. Beim IOM SUMMIT 2017 diskutieren Experten und Anwender ihre Erfahrungen und Empfehlungen für die Gestaltung des digitalen Wandels in Organisation und Kommunikation.

Mehr Informationen

Digital Workplace als Plattform für das digitale Unternehmen

Der Digital Workplace wird als zentrales Element der digitalen Transformationsstrategie verstanden, der ein neues Organisations- und Betriebsmodell für das digitalisierte Unternehmen ermöglicht. Die Herausforderungen und Empfehlungen für diese Umsetzung sind Thema des IOM SUMMIT.

Mehr Informationen

Sponsoren / IOM SUMMIT 2017

Medienpartner

Aktuelle Beiträge

#ioms17 Katharina Krentz, Robert Bosch GmbH, über einen wichtigen Erfolgsfaktor digitaler Zusammenarbeit: Working Out Loud

Working Out Loud, kurz WOL - wer im Thema digitale Zusammenarbeit denkt, hat sicherlich von dieser Methode gehört. WOL, das bedeutet ein Spektrum enthusiastischer Verfechter der Methode bis hin zu Skeptikern, die nur die nächste Sau durch die Unternehmen getrieben sieht. Wer den Hashtag #WOL bei Twitter recherchiert wird allerdings feststellen: für die Einordnung von WOL als Hype hält sich "die WOL-Bewegung" bereits zu lange, und die Berichte aus WOL-Circlen, aus Initiativen gemeinsam im WOL-Thema voranschreitender Unternehmen uvm. generieren konsequent das, wonach so häufig gerufen wird: die Good Practice Beispiele.Mit dem Beitrag von Katharina Krentz erhalten wir mehr als einen Einblick in eine Fallstudie. Denn ihre langjährigen umfangreichen Erfahrungen holen das Thema Working Out Loud aus der reinen Methodensicht heraus und betten es in den Kontext der digitalen Zusammenarbeit und in das Thema Lernen im Unternehmen ein.

Link zum Original-Beitrag
Drei Grundtypen bei den Projektausrichtungen für den Digital Workplace

Im Mittelpunkt des IOM SUMMIT stehen auch in diesem Jahr wieder die Erfahrungen aus zahlreichen Projekten rund um den Digital Workplace. Während sich die Projekte aufgrund ihrer unterschiedlichen Ausgangssituationen und Rahmenbedingungen immer unterscheiden und kaum eine gemeinsame Basis für eine Blaupause für „die“ richtige Projektentwicklung bieten, gibt es dann für uns doch ein paar konzeptionelle Grundtypen, über die wir in diesem Beitrag gegenüberstellen.

Link zum Original-Beitrag
Employee Experience ist das neue Schwarz des Digital Workplace

Wie schon an anderer Stelle angemerkt, ist das Thema "Employee Experience" ein wichtiges Thema auf dem IOM SUMMIT, weshalb wir es auch in der inhaltlichen Aufbereitung vermehrt thematisieren. Der Grund hierfür liegt einfach darin - dass es nach unserer Ansicht am Schnittpunkt von Technologie, Veränderungsmanagement und Organisationsdesign liegt, was wiederum ein wichtiges Element für die digitale Transformation im Unternehmen ist.Wie auch die "Customer Experience" ist auch das Thema "Employee Experience" eher auf einer strategischen Zielebene einzuordnen - im Sinne von - "unser Projekt verfolgt eine Steigerung der Employee Experience" - sprich des Mitarbeitererlebnis im Rahmen seiner Interaktionen mit dem Unternehmen von der Bewerbung bis zum Ausscheidung. Auch in diesem Sinne ist das Thema natürlich übergeordnet zu sehen - und der Beitrag einer "Digital Workplace"-Initiative ist dabei nur ein Teil - wie auch hier schon beschrieben - aber ein wichtiger Teil. Denn die "digitale Interaktion zwischen den Mitarbeitern sowie zwischen dem Mitarbeiter und dem Unternehmen" hat ja deutlich an Bedeutung gewonnen - nicht zuletzt durch die weiteren Zieldimensionen der Digital Workplace Projekte wie dem "High-Performance-Unternehmen" oder der "digitalen Transformation im Unternehmen".

Link zum Original-Beitrag
Anja Wittenberger (AviloX): Der Einsatz von KI am Digital Workplace braucht mehr denn je eine Veränderungskultur im Tagesgeschäft!

Ein aktuell viel diskutierter Trend der digitalisierten Arbeitswelt ist ja der Einsatz von künstlicher Intelligenz und Chatbots. In der Vorbereitung zum IOM SUMMIT sind wir hierbei auf einen spannenden Artikel von Anja Wittenberger (AviloX) gestoßen, der Anstoß dazu gabe, mit der Autorin ein tiefergehendes Interview über die Rolle und die Veränderungen beim Einsatz von KI am digitalen Arbeitsplatz zu führen.

Link zum Original-Beitrag
Diese Website nutzt Cookies und ähnliche Technologien. Durch die weitere Nutzung der Website nehmen wir an, dass Sie diesem Vorgehen gemäss unserer Datenschutzerklärung zustimmen. Mehr Informationen
Schliessen