Blog

Employee Experience als neues Schlagwort im Digital Workplace Business

Als einer der Impulsgeber bei der #iom21 Auftaktveranstaltung hielt Tim Miksa, Digital Workplace Experten und Geschäftsführer der Netmedianer GmbH, am 30. Juni einen sehr inspirierenden Vortrag, in dem es um die Employee Experience als wichtige Ausrichtung im Digital Workplace Projekt ging. Das Thema ist nicht neu - und war auch bereits 2019 beim IOM SUMMIT und in verschiedenen Diskussionen danach Thema - hat aber im vergangenen Jahr mit der massenhaften Remote-Arbeit wie auch die Erweiterungen von Microsoft Viva neuen Schwung bekommen.

Den Einstieg in seinen Vortrag bei der #iom21 Auftaktveranstaltung machte Tim Miksa, Digital Workplace Experten und Geschäftsführer der Netmedianer GmbH, einmal mehr mit dem Verweis auf Status-Quo der Mitarbeiterzufriedenheit. Aktuelle Studien zeigen immer wieder das ähnliche Bild auf: 50% der Angestellten wollen in den kommenden 3 Jahren ihren Job wechseln. Nur 17% der Arbeitnehmer*innen sind hoch emotional verbunden mit ihrer Organisation, 83% sprechen von geringer bis keiner Bindung. 35% der Arbeitnehmer*innen sagen "mein Wohlbefinden ist meinem Arbeitgeber, meiner Arbeitgeberin egal", 72 % fühlen sich in Karriere und Talententwicklung nicht unterstützt.

Employee Experience als krtischer Erfolgsfaktor

Der Druck auf Unternehmen etwas zu unternehmen wächst enorm. Organisationen sind besonders in Zeiten der digitalen Transformation auf engagierte und loyale Fachkräfte angewiesen, hierfür reichen nur der Lohn und Mitarbeiterprogramme bei Weitem nicht mehr aus. Die Arbeitgeber haben Verantwortung gegenüber den Mitarbeitenden - auch was deren Wohlbefinden (körperlich und mental) angeht. Die Verantwortung ist da, egal wo der Mitarbeitende arbeitet. 

Die Organisation muss den Mitarbeitenden auf allen Organisationsebenen eine Arbeitswelt bieten, in der sie Ihre Tätigkeit effizient und produktiv erledigen und gleichzeitig auf ihr Wohlbefinden abstimmen können. Dabei handelt es sich um eine ganzheitliche Aufgabe, die unterschiedliche Organisationsbereiche betrifft. Im Kern braucht es aber eine Mitarbeitendenorientierung, um die Bedürfnisse und Probleme im Arbeitsalltag identifizieren und Lösungen bzw. Veränderungen für eine bessere Unterstützung und positivere Erlebnisse im Alltag bieten zu können.

Employee Experience ist größer als nur die Etablierung einer Mitarbeiterbindung - zB. durch mehr Identifikation, Teambuilding, Marketinggeschenke, Fitness, etc. Viele Elemente kennen wir aus dem Employer Branding. Vielmehr gilt es ein authentisches Verhältnis zu schaffen, bei dem das Unternehmen die Arbeitsorganisation und Umgebung an den Mitarbeitenden ausrichtet.

Der Digital Workplace als das Fundament von Employee Experience

Die Ziele des Digital Workplace zahlen auf das Thema Employee Experience ein. Teamwork, Transparenz, Kommunikation, Arbeit einfacher, schneller, soziale Vernetzung ermöglichen, Flexibilität, Remote Work, Straffung von Workloads.  Das ist gute Basis für eine bessere Employee Experience.

Der Digital Workplace und seine Projektmaßnahmen müssen aber mehr als nur die Bereitstellung einer "Unterstützungstechnologie" für ein besseres Arbeiten realisieren. Für die Verfolgung einer besseren Employee Experience sollte das Digital Workplace Projekt nach Aussage von Tim Miksa folgende Aspekte adressieren:

  • Ein Digital Workplace ist eine Reise, kein zeitlich abgeschlossenes Projekt. Die Anforderungen daran verändern sich ständig.
  • Team: Interdisziplinäre Teams aus UK, HR, IT, Digital Innovation etc. arbeiten am Digital Workplace
  • Alignment: Abstimmung zwischen Digital Workplace und weiteren Initiativen ist notwendig um Touchpoints zu reduzieren und sich gegenseitig zu unterstützen.
  • Use Cases: Anwendungsfälle entlang der Employee Journey entwickeln. Anwendungsfälle müssen sich aus Sicht der Mitarbeitenden, der Organisation und der Employee Journey entwickeln.
  • Change & Enablement: Employee Experience Kulturveränderung muss durch Digital Workplace Programme unterstützt werden. ZB. Transparenz und Kollaboration & soziale Vernetzung.  
  • Zielgruppe: Alle Mitarbeitende mit ihren unterschiedlichen Situationen und Rollen. Nicht nur die Office Worker als Zielgruppe.
  • User Experience:  Usability & Performance Anforderungen steigen. Bsp. Urlaubsanträge, Technische Zugänge.
  • Wie kann der Digital Workplace helfen, bessere positive Erlebnisse entlang des Mitarbeitenden Lebenszyklus darzustellen und fördern, dass Mitarbeitenden stärker gebunden sind.

Den ausführlichen Talk gibt es hier zu sehen: 

Titelbild: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Content Newsletter
Immer über die neuesten Beiträge informiert

IOM SUMMIT 2021

IOM SUMMIT 2021 / 28.09.2021

Der IOM SUMMIT ist der Branchentreff zum Erfahrungsaustausch für die Etablierung von digitalen und verteilten Formen der Zusammenarbeit.
28.09.2021 - 30.09.2021, Online
Anmelden | iCal Kalendereintrag | Google Kalendereintrag | Outlook.com Kalendereintrag
i2 SUMMIT 2021

i2 SUMMIT 2021 / 04.11.2021

Der i2 SUMMIT ist ein Erfahrungsaustausch zur Etablierung von Digital Workplace Konzepten und der Transformation zur digitalen Zusammenarbeit in Schweizer Unternehmen
04.11.2021 - 04.11.2021, Online
Anmelden | iCal Kalendereintrag | Google Kalendereintrag | Outlook.com Kalendereintrag