Botschafter

Im Rahmen des IOM SUMMIT wurden folgende Personen als Botschafter der Veranstaltung ausgewählt.

Rainer Bartl, Wissens-Netzwerker & Berater

Rainer Bartl ist Wissens-Netzwerker, „weil man Wissen nicht managen kann“: er öffnet Räume für den Dialog und bringt Menschen zusammen, damit diese von- und miteinander lernen. Mit seiner langjährigen Führungserfahrung im globalen Knowledge Management unterstützt und begleitet Rainer Bartl heute Projekte und Workshops in den Bereichen Collaboration, Social Learning und Enterprise Social Networks (ESN). Dabei geht es ihm als systemischen Coach vor allem um die Menschen und ihre Haltung / Mindset, nicht (nur) um Technologie oder Methoden, damit diese den Wandel als Chance nutzen und ihre Zukunft selbst gestalten können. Seine Mission lebt er auch in Communities - online als Co-Host des #ESNchat auf Twitter, offline organisiert er als Regionalkoordinator der Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM) Meetups zum Thema „Wissen und Lernen“. Außerdem ist er ein leidenschaftlicher Botschafter für „Working out loud“ (WOL), weil hier alle Aspekte einer besseren Zusammenarbeit fördert. Rainer Bartl ist Barcamp-Fan, als Teilgeber ebenso wie als (Mit-) Organisator - z.B. IsarCamp, GfWM-KnowledgeCamp, oder lernOS-Camp. Seine Lieblings-Hashtags? #MutAnfall und #EinfachMachen!

 

Christina de Vries, Consultant & Coach

Christina de Vries unterstützt als Consultant & Coach bei der itacs GmbH mutige Unternehmen bei ihren Veränderungsinitiativen für eine agile, digitalisierte Arbeitswelt. Ihr Fokus liegt auf dem Miteinander und der Mitgestaltung, der vernetzten Zusammenarbeit und der Agilisierung von Prozessen und Mustern. Der sinnvolle Einsatz von Technologien und Tools ermöglicht dabei echte Mehrwerte und die Entfesselung ungenutzter Potentiale.

Oliver Ewinger, Projektleiter

Als Master Professional of Vocational Training CCI, Cofounder der regionalen Corporate Learning Community in Stuttgart und als Vater und Mentor von drei Töchtern, fördert Oliver Ewinger leidenschaftlich Menschen bei ihren Veränderungsprozessen durch die digitale Transformation und hilft ihnen, ihre Fähigkeiten und Selbstwirksamkeit zu entfalten. Seine langjährige Erfahrung als Teamleiter Training & Communications in Querschnittsfunktionen wie Wissensmanagement, Aus- und Weiterbildung und cross-functionalen Projekten unterstützen ihn dabei. Heute ist Oliver Ewinger Projektleiter bei Magna Exterior in der Produktentwicklung von Fahrzeugmodulen, führt Wettbewerbsanalysen durch und ist begeisterter Vertreter und Förderer der digitalen Zusammenarbeit. Als experimentierfreudiger und umfassender Netzwerker, gilt sein besonderes Interesse den Themen rund um die digitale Transformation, disruptiven Technologien, artifizieller Intelligenz, neuen Geschäftsmodellen und Lernformaten sowie der digitalen Zusammenarbeit.

 

Marc Habenicht, Projekteinkäufer, WOL-Mentor & Netzwerker

Als Master of Business Administration und Gruppenleiter im Projekteinkauf bei Robert Bosch gelten Marc Habenichts Interessen inbesondere der Prozessoptimierung, dem Projektmanagement sowie dem Supply Chain Management. Darüberhinaus versucht er als Social- & Digital Begeisterter und Netzwerker das Thema "Social Collaboration" mit Leben zu füllen. Denn seine Devise lautet stets "Machen", statt nur darüber zu sprechen. Zudem war Marc Habenicht Bosch Teamleiter und Betreuer von BA und MA Auszubildenden und hat diese in ihren Veränderungsprozessen als Mentor langjährig gefördert und betreut.

 

Barbara Schmidt, Expertin für Communications & Engagement

Barbara Schmidt ist das, was man als „Connector“ bezeichnet. Sie verbindet Menschen mit Menschen und Themen. In Zeiten von strategischen Veränderungen ist ihr dabei eines besonders wichtig: Die menschliche Seite der digitalen Transformation. Mit 20 Jahren Berufserfahrung in zwei globalen Konzernen gilt sie als Profi und Spezialistin in den Bereichen People Engagement und Kulturwandel. Innerhalb und außerhalb ihres Unternehmens hilft sie Menschen dabei, Fähigkeiten in den Bereichen Kollaboration, Arbeiten in Netzwerken und Communities, sowie Verstehens der digitalen Welt zu erlernen oder zu vertiefen. Eine Methode, die sie dabei seit der Entwicklung mit John Stepper als zertifizierter WOL Coach ein- sowie umsetzt, ist Working Out Loud (WOL).

 

Annette Sell, Learning & Development Expertin

Mit dem Hintergrund ihrer langjährigen Erfahrung als Trainer & Coach und Managerin in der Personalentwicklung bei namhaften Unternehmen, ist Annette Sell heute Expertin im Learning & Development bei SEGULA Technologies. Als qualifizierte Logotherapeutin und Existenzanalystin nach Viktor E. Frankl, NLP Master und Business Coach, interessiert sich Annette Sell insbesondere für Corporate & Social Learning, Social Collaboration, Business Strategy und Change-Management. Stets offen für neue Herausforderungen, lebt sie nach der Grundidee des lebenslangen Lernens.

 

Katharina Simon, Strategy & Innovation Designer und Redakteur

Dr. Hans-Jürgen Sturm, Head of Collaboration, Content & Portals

Hans-Jürgen Sturm hat sich dem Thema Digital Workplace von verschiedenen Blickwinkeln genähert: als technisch Verantwortlicher und als Service Manager für Collaboration Anwendungen und natürlich auch als Anwender in unterschiedlichen globalen Arbeitsszenarien. Diese Erfahrungen lässt er in seine neue Rolle Head of User Experience für die Digital Workplace Services der Amadeus IT Group einfliessen. Menschen einen besseren Zugang zu den Möglichkeiten der Digitalen Transformation und neuen Wegen der Zusammenarbeit zu geben stehen dabei im Fokus.

Julia Wieland, Organisationsentwicklerin & Change Agent

Als OD Professional und Change Agent, beschäftigt sich Julia Wieland mit der Frage, wie Komplexität und Digitalisierung mit der der menschlichen Seite der Transformation in Einklang gebracht werden können. Nicht nur, dass Sie durch die Beschäftigung mit dieser Frage viel über Anpassungsfähigkeit, Belastbarkeit, Teaming, kollektive Intelligenz und den Dialog lernte – Julia Wieland erforscht und wendet fortwährend ihr Wissen an, um ihrer Organisation dabei zu helfen, durch das Unbekannte zu navigieren. Zudem unterstützt sie die Veränderungsprozesse beim Menschen durch die Anwendung von WOL-Methoden und fördert somit auch die gemeinschaftsbasierte Zusammenarbeit im digitalen Kontext. Darüberhinaus setzt sich Julia Wieland als Strategie-Enablerin für das Thema Collaboration stark für die Einführung und Erweiterung digitaler Arbeitsweisen ein und trieb das Thema ESN beim Co-Live von Yammer maßgeblich voran.

 

Über das Ambassador-Programm

Das Ambassador-Programm wird als Partner-Programm für Themenexperten in den Bereichen "Digital Workplace / Intranet", "Digital Change / Transformation" & "Digital / Social Collaboration" verstanden. Das Ziel des Ambassador-Programmes ist es, die Diskussionen der Veranstaltungen “in die Welt” zu tragen.

Im Vorfeld der Veranstaltung konnten sich Interessierte im Rahmen eines öffentlichen Call-for-Participation für eine Teilnahme an dem Programm bewerben.