Auf dem Weg zum integrierten & intelligenten Digital Workplace

Der digitale Arbeitsplatz verspricht einen integrierten und intelligenten Zugang zur Kollaboration und Aufgabenerledigung entlang der Geschäftsprozesse. Welche technologischen Herausforderungen die Integration von verschiedenen Kollaborationsansätzen mit den Geschäftsprozesssystemen auf eigenen und Cloud-Infrastrukturen mit sich bringt, ist Gegenstand der TechEdition des IOM SUMMIT.

Inhalte der Veranstaltung

  • Technologische Dimensionen von Kollaborationsplattformen & Digital Workplace
  • Integration mit Geschäftsprozessen (ERP, BPM & DMS)
  • Abgrenzung von Enterprise Messaging wie MS Teams, Slack oder Mattermost
  • Zusammenführung von Cloud- und On-Premise-Lösungen
  • Usability- und UX-Herausforderungen bei der Integration in einer Anwendungswelt

Projektbeispiele im Programm

  • AOK Bayern
  • Beiersdorf
  • Ingenieurbüro Vössing
  • STUTE Logistics
  • Schaeffler
  • Unicef

Nutzen der Veranstaltung

  • Überblick zur Entwicklungen bei Digital Workplace Technologien
  • Aktuelle und praxisrelevante Informationen für Ihr Projekt
  • Erfahrungsaustausch & Networking mit Peers und Experten
  • Workshop zur Vertiefung von Einzelfragen und offenen Punkten
  • Teilnehmer-Meinungen zum IOM SUMMIT

Digital Workplace integriert in der Geschäftsprozesslogik

Erst wenn der digitale Arbeitsplatz mit den transaktionalen Systemen der Geschäftsprozesse verzahnt ist und eine erweiterte Transparenz und Adhoc-Kollaboration entlang dieser Prozesse ergänzt, entfaltet der Ansatz seine wahren Potentiale.

Mehr Informationen

Digital Workplace Tech-Trends: Messaging Interfaces, Hybrid-Ansätze, AI & Cognitive

Aktuelle Entwicklungen wie die Verbreitung von Conversational UX-Ansätzen à la Slack, MS Teams u.a. wie auch die Etablierung von intelligenten Agenten bewegen neben der Dauerfrage "Cloud versus On-Premise versus Hybrid" die technologische Diskussion um den Digital Workplace.

Mehr Informationen

Digital Workplace als service-orientierte Anwendungsplattform

Die digitale Arbeitsumgebung ist als Anwendungsplattform zu verstehen, die das Konzept des Portals um die Logik der sozialen Kommunikation und des Teilens von Informationen erweitert. Dies erfordert einen neuen Ansatz für die Anwendungslogik.

Mehr Informationen

Aktuelle Beiträge

#ioms17 Tech. Edition: Gerald A. Pitschek über Enterprise-Content-Management & Collaboration. Doch wer hat die Nase vorn?

Unser Interviewpartner, Gerald A. Pitschek, eröffnet die Interviewreihe zur Tech. Edition und bringt Klarheit über ECC, ECM, BPM, EX oder Collaboration und wie sich dies alles zueinander verhält.Gerald A. Pitschek ist einer der renommiertesten herstellerunabhängigen Berater im deutschsprachigen Raum rund um Enterprise-Content-Management (ECM), Enterprise-Collaboration-Communication (ECC) sowie Business-Process-Management (BPM).

Link zum Original-Beitrag
Digitale Kollaboration ist das “New Normal” – ihre Umsetzung in Plattformen und Organisation aber noch lange nicht! #cebiteda

Die technologischen Entwicklungen sind nicht aufzuhalten - und damit auch nicht die digitalen Er-Neuerungen in Bezug auf die Zusammenarbeit, die Arbeitsorganisation und letztendlich das Geschäftsmodell. Im Artikel zeigen wir auf, welche Diskussionen in 2017 wichtig sind und mit welchen Konferenzangebot Kongress Media diese Diskussionen abdeckt.

Link zum Original-Beitrag
Technologische Integration am Digital Workplace braucht eine tiefergehende Diskussion

Das Themenfeld der Etablierung neuer Formen der Zusammenarbeit und digitalen Transformation im Unternehmen ist durchaus weit gesteckt. Technologische Aspekte sind dabei ein wichtiger Enabler, aber mit unter nicht der problematische Aspekt, der für die Initiativen in diesem Themenfeld zu lösen ist. Über Jahre hat sich der IOM SUMMIT immer mehr zur Diskussion der organisatorischen und kulturellen Fragestellungen gewandelt - und braucht jetzt aber eine Gegenbewegung.

Link zum Original-Beitrag
Ellen Trude (@e_trude): #ioms16 hat mich nicht losgelassen!

"Die Diskussionen rund um den #IOMSUMMIT2016 haben mich immer noch nicht losgelassen." So postete Sebastian Thielke am 10.10. auf Facebook begleitend zu seinem Blogbeitrag über Bots. Nun, um Bots soll es in diesem Beitrag nicht gehen, wohl aber um das Nichtloslassen. Genau so geht es mir nämlich, der IOM Summit schwingt immer noch nach.

Link zum Original-Beitrag

Sponsoren

Medienpartner

Diese Website nutzt Cookies und ähnliche Technologien. Durch die weitere Nutzung der Website nehmen wir an, dass Sie diesem Vorgehen gemäss unserer Datenschutzerklärung zustimmen. Mehr Informationen
Schliessen